Inlinehockey Club

BLUE ARROWS SASBACH e.V.




Inline- und Skaterhockey seit 1994
20.04.2017: Media-Reportage von Mittelbadischer Presse TV über die Blue Arrows


01.04.2017: Gemeinsam gegen Doping

Wir verfolgen eine uneingeschränkte Null-Toleranz-Politik gegenüber Doping. Wir unterstützen und unternehmen alle zielführenden Aktivitäten im Anti-Doping-Kampf.
Als wesentliche Voraussetzung für einen langfristigen Erfolg der Dopingbekämpfung sehen wir auch die Doping-Prävention. Hier arbeiten wir eng mit der Nationalen Anti Doping Agentur NADA und deren Präventionsprogramm GEMEINSAM GEGEN DOPING zusammen. Denn GEMEINSAM GEGEN DOPING tritt für die Gesundheit der Athleten, die Chancengleichheit und Fairness im Sport sowie die Werterhaltung des Sports ein.
Mit GEMEINSAM GEGEN DOPING möchten wir Euch vor Dopingfallen schützen und über die Gefahren des Dopings informieren.
Aber auch unseren Trainern sowie Eltern, Anti-Doping-Beauftragten, Lehrern und Betreuern bieten wir spezielle Hilfestellungen und Informationen. Ihr findet hier eine Mediathek mit umfangreichen Informationen und detaillierten Anleitungen zu einem leichten Umgang mit ADAMS und zu weiteren Themen.
Im innovativen GEMEINSAM GEGEN DOPING e-Learning könnt Ihr Zertifikate über Euer Wissen erhalten.

Weitere wichtige Informationen:
Anti-Doping-Regelwerk
ADAMS
Meldepflichten

NADA-App
NADAmed, Kölner Liste sowie aktuelle Warnmeldungen und weitere Information für unterwegs. Am besten direkt installieren: iOS / Android10

Weitere Informationen des Verbandes:
Roland Mayer
Tel. 07533/98923
E-Mail: mayer@driv.de


01.02.2017: Blue Arrows steht wegweisendes Projekt bevor
- Inlinehockey Spielfeld wird zur Multisport-Anlage -


Das zwölfte Vereinsjahr schlossen die Blue Arrows mit einem wegweisenden Projekt ab. Im Sommer brachte man in ersten Gesprächen mit der Gemeindeverwaltung Sasbach den Stein ins Rollen die Inlinehockey-Spielfläche in eine überdachte Multisport-Anlage umzuwandeln. Mit dieser Idee stieß man auf offene Ohren und erhielt im November die einstimmige Zuschuss-Zusage des Gemeinderates. Damit steht der Trainings- und Spielbetrieb bald auf sicheren Beinen und durch Basketballkörbe, Fußballtore sowie eines speziellen Outdoor Sportboden kann die Spielfläche künftig durch ein breites Publikum vielseitig genutzt werden.
Den finanziellen Eigenanteil möchte man durch eine Patenschaften-Aktion erzielen. Mit Hilfe einer flächendeckenden Verteilung eines Spendenflyers konnten in den zurückliegenden Monaten schon rund ein Drittel davon eingesammelt werden. Bereits ab 10 EUR kann man sich als Unterstützer auf der Spendentafel verewigen. Das bei der Sparkasse Offenburg/Ortenau eingerichtete Spendenkonto des IHC Blue Arrows Sasbach ist unter der IBAN DE28 6645 0050 0004 9371 50 zu erreichen.
Nach dem Meistertitel 2015 und dem daraus folgenden Aufstieg in die Regionalliga musste man die sportlichen Ziele kürzer stecken. In der dritten Regionalliga Saison der Vereinsgeschichte gab es folglich viele Höhen und Tiefen, doch ein fulminanter Schlussspurt im September sicherte ungefährdet den Klassenerhalt und den Verbleib in der dritthöchsten Spielklasse. Die U16 Jugendmannschaft in Kooperation mit Nimburg verbesserte sich auf Tabellenplatz fünf und steigerte sich im zweiten Ligajahr deutlich. Lediglich drei Punkte trennten die Sasbacher zu Tabellenplatz drei. Die knappen Niederlagen gegen den Vizemeister aus Heilbronn oder Drittplatzierten aus Bad Friedrichshall zeigten, wie eng das Starterfeld beisammen lag. Den einzigen Podestplatz in der abgelaufenen Saison errang die U13 Schüler-Spielgemeinschaft mit Nimburg. Nach sechs Turniertagen stand man auf Platz drei der Tabelle und sammelte viele wertvolle Spielerfahrungen für die nächste Saison.
Seit einigen Jahren ist neben dem Inlinehockey-Spielbetrieb der allgemeine Skating-Bereich für die Blue Arrows das zweite feste Standbein.
In den Ferienwochen und Sommermonaten wurden durch die Laufschule, Ferienprogramme und Kooperationen mit Schulen über 300 Kinder und Jugendliche von 5 bis 16 Jahren betreut, ein neuer Teilnehmerrekord der allerdings auch personell die Grenzen der Blue Arrows aufzeigten. Diese große positive Resonanz stellt unter Beweis, dass die verstärkte Ausrichtung seit 2014 auf projektierte Angebote immer mehr Früchte trägt. Ohne acht Rollen unter den Füßen präsentierten sich die Blue Arrows beim Kinder Kulturtag und Integrationsfest in Achern und dem Sasbacher Katharinen-Markt.
Neues Terrain betrat die Jugendabteilung durch die Erlebnishütte am Ende der Sommerferien. Nach Tagesausflügen in der Vergangenheit bezog man drei Tage die Marktwaldhütte an der Westseite der Hornisgrinde. "Ich, mein Team, die Natur & unser Platz darin" - (Selbst-) Erfahrungstage im Nationalpark Schwarzwald war der inhaltliche Aufhänger dieser "Kurzreise". Die Kooperation mit dem Nationalpark Schwarzwald führte zu vielen wertvollen Erfahrungen, diversen Schlafdefiziten und einer unvergesslichen zwölf Kilometer Wanderung ins Sasbachtal.
Im neuen Kalenderjahr erwartet die Blue Arrows neben der Herausforderung des Dachbaus sportlich ein sehr umfangreiches Programm. Erstmals in der Vereinsgeschichte treten vier Mannschaften im Spielbetrieb an und so deckt man von der U13 bis zum Herrenbereich alle Spielklassen im Verbandsgebiet ab.


21.11.2016: Aufbruch zum nächsten Entwicklungssschritt
Acher Bühler Bote
Donnerstag, 24. November 2016

Zeitung ABB 24. November 2016

xx.xx.2017: 4. Streethockey Cup 2017

Die 4. Auflage des Streethockey Cups der Blue Arrows ist in Planung. Der Spielmodus bleibt wie zuletzt bestehen.

Spielmodus:
- Gruppenphase (5 Teams pro Gruppe) - jeder gegen jeden
- 1. und 2. jeder Gruppe zieht in die KO-Runde ein.
- 3 Feldspieler (max. 5 Spieler) bilden eine Mannschaft, ein Torwart wird nicht benötigt
- gespielt wird auf Sportschuhen mit Mini-Hockey Schlägern und einem Tennisball

Spielzeit: 1x 10 min. (ungestoppt)

Startgebühr: 9 EUR pro Team

In der Mittagspause findet ein ALLSTAR-Game statt, wo Gruppe A gegen Gruppe B spielt. Die Mannschaften der jeweiligen Gruppen entsenden 1 Spieler ins Allstar-Team.

Spielregeln:
- Die Spielzeit beträgt 10 Minuten ohne Zeitstopp.
- Das Spiel beginnt mit einem Bully (sowie nach jedem erzielten Tor).
- Der Ball darf nur mit dem Hockeyschläger gespielt werden.
- Der Hockeyschläger ist stets unterhalb der Hüfthöhe zu halten.
- Ballannahme mit dem Fuß ist erlaubt.
- Aktives Spiel gegen den Körper (Checks, Stockschläge, Behinderung, etc.) ist verboten.
- Gespielt wird ohne Torwart.
- Im Torraum darf sich kein Spieler befinden (analog Kreisregel im Handball).
Die Missachtung der Spielregeln wird mit einem Freistoß (direkt oder indirekt, 3m Abstand) oder Strafminuten (1, 2, 5min.) geahndet.

und so gehts...

News-Archiv