Freundschaftsspiel in Kirrweiler

Alle guten Dinge sind bekanntlich drei und so begaben sich die Blue Arrows erstmals seit langer Zeit wieder auf Auswärtsreise. Die Kirrweiler Knights luden am Samstag zum Testspiel und anschließendem geselligen Abend ein (besten Dank nochmals an dieser Stelle). Für das neue Team aus der Pfalz diente die Blue Arrows Historie als „Blaupause“ für den eigenen Platzbau und so weiß man, was drum herum zu erwarten ist. Die Verbindung zu den Knights ist Abteilungsleiter Heiko Herdel, der in der Saison 2018 und 2019 mit Carlos Ziegler in Sasbach gastierte. Den Einstieg in den Ligaspielbetrieb hatten die Kirrweiler Jungs diese Saison fest im Visier, doch daraus wurde bekanntlich aufgrund externer Umstände nichts. Kirrweiler - Sasbach 3:16 (1:4 / 0:8 / 2:4) Endlich mal wieder ein Spiel unter freiem Himmel, wenngleich die Wetteraussichten sehr launisch waren. Auf dem Kirrweiler Geläuf übernahmen die Gäste nach kurzer Eingewöhnungsphase das Kommando. Ein Hattrick von Boris Kharitonov und ein weiteres Tor von Dustin Hensel sorgten für eine komfortable 4:1 Führung. Das Mitteldrittel war wie schon die Woche zuvor gegen Nimburg der beste Spielabschnitt. Zu den Treffen von Kapitän Stephan Kistner, Dennis Frickel, Alexander Guth und Sebastian Helmer gesellten sich vier weitere Tore von Boris Kharitonov. Den Schlussabschnitt ließen beide Teams den warmen Sommertemperaturen Tribut zollend etwas ruhiger angehen. Spielertrainer Viktor Hazenbiler trug sich in diesem Spielabschnitt ebenfalls zwei Mal im Spielberichtsbogen ein und Emmanuel Geppert schoss im ersten Herrenspiel gleich sein erstes Tor. Den Sasbacher Torreigen beendet Boris Kharitonov zum 16:3 Endstand und so endet die erste Auswärtsreise erfolgreich.

Freundschaftsspiel Nimburg

Volles Haus in der Sasbacher Hockeyarena / Freundschaftsspiele und Schiedsrichterprüfung in lockerer Atmosphäre. Am zurückliegenden Sonntag begrüßten die Blue Arrows die Nimburg Crocodiles in Sasbach. Beide Vereine arbeiten seit vielen Jahren in der Nachwuchsarbeit zusammen und so lag es nahe im Zuge der geringen Inzidenzzahlen sich wieder zu einem Spiel/Training zu verabreden. In den Morgenstunden trafen sich die U10 und U13 Spieler zu einem gemeinsamen Training mit anschließendem Trainingsspiel. Der Schiedsrichter-Anwärter-Lehrgang der ish-bw war ebenfalls vor Ort, um die praktische Prüfung abzulegen und leitete die Spiele an diesem Tag. Nach einer kurzen Mittagspause fand das Freundschaftsspiel der Herrenteams statt, welches die Blue Arrows mit 10:7 (3:3 / 5:2 / 2:2) für sich entscheiden konnten. In einem ausgeglichenen ersten Spielabschnitt schossen Boris Kharitonov (2) und Paul Arbogast die Tore für Sasbach. Im Mitteldrittel konnten die Hausherren dann die Überhand gewinnen und sich einen Vorsprung erarbeiten. Zwei weitere Tore von Boris Kharitonov und jeweils Dennis Frickel, Alexander Guth und Luis Stolz (gleich mit einem Tor im ersten Spiel im Herrendress) schraubten die Sasbacher Führung in die Höhe. Im Schlussabschnitt warfen die Crocodiles nochmals alles in die Waagschale und erarbeiteten sich einen deutlichen Chancenvorteil. Stephan Kistner und Boris Kharitonov hielten die Tordifferenz auf gleichem Niveau und so konnten die Blue Arrows die Führung über die Zeit bringen und als Sieger vom Platz gehen. Bei gemeinsamen Burgeressen und einigen Kaltgetränken ließ man den langen Hockeytag erfolgreich gemeinsam ausklingen und ist nun gut vorbereitet für eine mögliche Kurz-Saison 2021.

 

Freundschaftsspiel Landau

Sasbach – Landau 8:7 (0:3 / 3:3 / 4:1) // Mit einem schwungvollen Spieleinstieg schossen sich die Landauer im ersten Spielabschnitt mit 0:3 in Front. Eine kalte Dusche für die Blue Arrows, die sich das erste Spiel nach 22 Monaten Spielpause sicherlich anders vorgestellt hatten. Im Mitteldrittel bremsten die Sasbacher einige Strafen in der Aufholjagd ein, doch durch die Tore von Dennis Frickel, Paul Arbogast (in seinem ersten Herrenspiel gleich erfolgreicher Torschütze) und Maximilian Wilhelm gelang es nicht höher in Rückstand zu kommen. Mit 3:6 ging es in den Schlussabschnitt bzw. startete die Aufholjagd. Boris Kharitonov (2) und Dennis Frickel egalisierten die Führung und Esmail Rahimi brachte die Sasbacher in Front. Landau wollte das Spiel allerdings nicht verloren geben und glich nochmals aus. In einer hitzigen Schlussphase ging es die letzten Minuten nur noch drei gegen drei zu Ende, in welcher Kapitän Stephan Kistner den 8:7 Heimsieg in letzter Minute bescherte. Abkühlung fanden die Teams dann in der provisorisch installierten (kalten) Dusche, denn neben der umfangreichen Einhausung in 2020 ist auch dieses Jahr noch einiges im Umbau.

 

Viola Direkt velängert sein Teamsponsoring

Wir freuen uns sehr, dass Viola Direkt das Engagement in unserem Verein um weitere 3 Jahre verlängert.

Mitgliederversammlung 2021

Ein Vereinsjahr auf Distanz und doch vereint
Burger von der Feuerplatte findet großen Zuspruch

Der zweite Corona Lockdown brachte die erste virtuelle Mitgliederversammlung der Blue Arrows auf den Weg. Die Teilnehmer der Videokonferenz blickten auf ein arbeitsreiches Vereinsjahr zurück. Rund um die Inlinehockey Spielfläche wurden zahlreiche Bauarbeiten vollzogen. Am meisten fällt die Verkleidung der Hallen-Seitenwände ins Auge, welche künftig eine witterungsunabhängige Nutzung garantiert. 887 der 1.428 Arbeitsstunden investierten die Mitglieder in diese Erweiterung.
Ein geregelter Ligaspielbetrieb fiel 2020 komplett ins Wasser und nur ein Vorbereitungsturnier in Neuhausen mit einem vierten Platz gab es von Sportwart Viktor Hazenbiler zu bilanzieren. Um die Einnahmeausfälle aus Veranstaltungen und dem Sportbetrieb abzufedern, wurde im Sommer die Suche nach Sasbachs Burgermeister gestartet. Die drei Burger to go Verkaufsaktionen erfreuten sich großen Zuspruchs. Ohne den herausragenden Einsatz und Ideenreichtum des Burgermeister Sascha Grupe wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.
Neben dem Inlinehockey engagieren sich die Blue Arrows vor allem in der Grundausbildung des Inline-Skatings, wenngleich die Teilnehmerzahlen Corona bedingt um zwei Drittel zurückgingen. In den Inlinehockey Nachwuchsklassen U10 und U13 verbuchte der Verein auch ohne Spielbetrieb Zuwächse und zählt 119 Aktive.
Im Vereinshaushalt schlugen sich die hohen Bauinvestitionen nieder, doch in einem Jahr der sportlichen Zwangspause wurde die Infrastruktur nachhaltig aufgewertet. Die Kassenprüfer Alexander Guth und Arnulf Sehlinger attestierten Kassenwart Martin Bühler eine einwandfrei geführte Vereinskasse.

 

Baufortschritt März 2019

Mitgliederversammlung 2020

Kontinuität bildet das Fundament des Vereins.

Mit erweiterter Vereinsführung in 2020 viel bewegen.

Auf der Mitgliederversammlung der Blue Arrows standen Neuwahlen der kompletten Vereinsführung auf dem Programm. Mit Viktor Hazenbiler als Sportwart und Beisitzer Stephan Kistner rücken zwei neue Kräfte in den Vorstand. Michael Sapel schied als Sportwart nach acht Jahren aus dem Vorstand aus, in dessen Amtszeit vier Turniersiege, eine Herren- und zwei Nachwuchsmeisterschaften sowie die Qualifikation zur 2. Bundesliga Süd fielen. Wiedergewählt wurden Daniel Bühler (Vorsitzender) und sein Stellvertreter Manuel Bauer, Maximilian Wilhelm (Jugendwart) und Schriftführer Sebastian von Wantoch sowie Martin Bühler (Kassenwart) und Beisitzer Ansgar Sehlinger. Arnulf Sehlinger und Alexander Guth prüfen künftig die Vereinskasse.
Für die vorbildliche Jugendarbeit erhielten die Blue Arrows beim „Lotto Award, Sportjugend Förderpreis“ einen Anerkennungspreis für das Initiieren der Inline Disco. Bundesweit finden sich mittlerweile zahlreiche Nachahmer der Sasbacher Eventveranstaltung für Kinder. Das sportliche Highlight setzte die U10 Bambini-Mannschaft. Gleich im ersten Jahr ihrer Ligateilnahme holte sie auf Anhieb den Meistertitel und sorgte damit nicht nur bei den konkurrierenden Teams für eine große Überraschung. Die Jugendmannschaft (U16) verbesserte sich zum Vorjahr auf Tabellenrang fünf und nach zweijähriger Abstinenz gelang der Juniorenmannschaft (U19) ebenfalls ein fünfter Platz. Die Herren der Blue Arrows landeten auf Platz vier in der Regionalliga Südwest, die Zweitvertretung auf Rang sechs in der Hobbyliga.
Auch in den sportlich ruhigen Wintermonaten zeigten sich die Blue Arrows sehr aktiv und führten eine Kernsanierung der sanitären Einrichtungen durch. Um den wachsenden Vereinszahlen Rechnung zu tragen, wird man mittelfristig diesen Bereich zusätzlich erweitern müssen. Für Kassier Martin Bühler heißt es vorausschauend Rücklagen zu bilden, um weitere Investitionen in die Infrastruktur zu ermöglichen.
Die Ausgaben stabilisierten sich im sportlichen Bereich nach zwei Jahren der Kostensteigerung. Die Einnahmeseite wuchs dank Mitgliederzuwachs und hoher Nachfrage in der Inline-Skating Laufschule an und glich die Ausgabenseite aus. Im neuen Vereinsjahr lassen die nächsten Arbeitseinsätze an der Spielstätte nicht lange auf sich warten. Die Installation einer zeitgemäßen LED-Beleuchtung sowie die teilweise Einhausung der Inlinehockey Spielfläche werden die Sportstätte nachhaltig verbessern.
Neben dem Inlinehockey engagieren sich die Blue Arrows vor allem in der Grundausbildung des Inline-Skatings und schulten über 400 Kinder aus den umliegenden Ortschaften. Über Kooperationen mit Schulen und Kindergärten sowie der Teilnahme an Ferienaktionen erfreut sich dies einem stetigen Wachstum. So gelang es in der wöchentlich stattfindenden Inline-Skating Laufschule des Vereins 136 Kinder willkommen zu heißen.

Inline Disco 2019